Blog Archives

Round Table Toys Company – Nationales Serviceprojekt 2016/2017

Ganz gleich, ob eine Achse gebrochen ist, das Knopfauge fehlt, oder ein Arm wieder angenäht werden muss – Round Table sammelt defektes Spielzeug und die Toys Company repariert es und verschenkt es an bedürftige Familien.

Worum geht es in dem Projekt?

Familien, die über ein geringes oder gar kein Einkommen verfügen, fällt es oft schwer, ihren Kindern mit Geschenken eine Freude zu bereiten. Gerade zu Weihnachten und an Geburtstagen führt das immer wieder zu unerfüllten Wünschen und enttäuschten Kindergesichtern. Mit unseren Sammelaktionen unterstützt Round Table seit vielen Jahren die Toys Company Wuppertal (ein Unternehmen der DEKRA), die in Zusammenarbeit mit der ARGE und durch den Einsatz von Langzeitarbeitslosen den Auftrag hat, altes Spielzeug aufzubereiten. Einkommensschwache Familien können für Ihre Kinder dann kostenlos aufgearbeitetes Spielzeug abholen.

Was wollen wir dieses Jahr erreichen?

Bei der Jahreshauptversammlung hat Round Table Deutschland dieses Projekt zum „Nationalen Service Projekt“ (NSP) gewählt. Das bedeutet, dass das Projekt auf viele lokale Round Table Organisationen (Tische) in ganz Deutschland erweitert wird. So können wir uns auf Spielzeug-Sammelaktionen in ganz Deutschland freuen und die Toys Company weiter unterstützen. Diese Sammelaktionen sollen natürlich nicht auf das Jahr begrenzt bleiben – durch den Startschuss in diesem Jahr sollen die Sammelaktionen nachhaltig deutschlandweit etabliert werden. So wollen wir bis Weihnachten mit jeder der bundesweit 29 Toys Companies eine Sammelaktion durchführen und bedürftigen Kindern den Zugang zu vielfältigem Spielzeug ermöglichen.

Was begeistert uns so nachhaltig?

  • Der für uns wichtigste Aspekt: Wir schaffen es, Kindern zu begeistern und ihnen eine Freude zu bereiten
  • Keller, Garagen, Abstellkammern, Kinderzimmer werden entrümpelt und aufgeräumt. Das schafft Lebensqualität bei allen Spendern.
  • Langzeitarbeitslose bekommen durch die Spielzeugaufbereitung bei den Einrichtungen der Toyscompany von der DEKRA Akademie eine sinnvolle und sozial nützliche Aufgabe und erfahren dadurch Selbstwertgefühl
  • Das tolle am NSP „RT-Toys Company“ ist, dass wir dieses Projekt komplett durch unseren persönlichen Einsatz umsetzen können

Weitere Informationen:

http://rt-toyscompany.de/
www.facebook.com/rttoyscompany

Stiftung Round Table Deutschland
Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN DE20550205000000001954
Verwendungszweck: “NSP Fund” (bei Beträgen über 200,00€ Name + Anschrift für Spendenbeleg)




Round Table Deutschland mit neuem Präsidium

Delegiertenversammlung wählt Damian Jdanoff zum Präsidenten 2016/2017

Die Delegiertenversammlung von Round Table Deutschland hat im Rahmen des Annual General Meetings (AGM) in Bamberg das neue Präsidium für das Amtsjahr 2016/2017 gewählt. Einstimmig votierten die Delegierten für Damian Jdanoff als neuen Präsidenten.

Das AGM 2016 in Bamberg lockte nicht nur über 800 Tabler aus dem gesamten Bundesgebiet ins wunderschöne Franken. Außerdem durften wir über 60 Tabler aus 20 Nationen unter anderem aus Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Luxemburg, Nepal, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, den Philippinen, Schweden, Schweiz, Südafrika und Zambia begrüßen.

Das Präsidium 2016/2017 von Round Table Deutschland im Überblick:

  • Damian Jdanoff – Präsident – RT 204 Dresden
  • Maxime Lagarde – Vizepräsident – RT 133 Lippstadt-Soest
  • Holger Cosse – Pastpräsident – RT 142 Lingen/Meppen
  • Andreas Bahr  International Relations Officer – RT 144 Peine
  • Claas Krüger – Schatzmeister – RT 103 Ammerland



Kein Kind darf jetzt frieren!

Mitglieder des Round Table 28 Hamburg-Harburg spenden 120 Winterjacken und -Stiefel für die DRK-Spielstuben.

Mit den so genannten Spielstuben bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) eine Kinderbetreuung für schutzsuchende Flüchtlingsfamilien. Die Jungen und Mädchen können sich nun über warme Winterkleidung freuen, denn die Mitglieder von Round Table Hamburg-Harburg (RT 28) haben jetzt eine großzügige Kleiderspende vorbei gebracht.
Handfest anpacken, das können die Herren des RT 28. „Das gehört zu unserer Mentalität“, sagt Vizepräsident Timor Buchhorn (Seevetal) und greift zum nächsten Karton mit Winterjacken. Vom Transporter trägt er ihn in die DRK-Geschäftsstelle. Sechs Kisten, doppelt so groß wie Umzugskartons, randvoll mit bunten Kinderjacken und roten Winterstiefeln, bringen er und seine drei Mitstreiter vorbei.

Über die Wintersachen des Round Table werden sich die Flüchtlingskinder freuen (v. li.): Marcel Sack, Sascha Mummenhoff, Timor Buchhorn (alle RT HH-Harburg), Heidi Kreutzfeld (Fachberatung Kinder, Jugend und Familie des DRK) und RT 28-Präsident Jan Schwarz bei der Übergabe der Spende

„Wir sind selbst fast alle Familienväter, deshalb liegen uns Kinder besonders am Herzen“, sagt Club-Präsident Jan Schwarz (Apensen). „Aus diesem Grund haben wir uns an den Bereich Kinder, Jugend und Familie des DRK gewandt, um zu erfahren, was derzeit am Nötigsten gebraucht wird.“ Weil es bald bitterkalt werden wird, lag es auf der Hand, Wintersachen zu besorgen. Bei einem der 14-tägigen-Treffen des Clubs wurde Marcel Sack beauftragt, die Kleidung zu organisieren. Der Jesteburger ist von Beruf Handelsunternehmer und hat guten Kontakt zu Textilfirmen. Mit der Firma Playshoes konnte er schließlich sehr günstige Konditionen für die gespendeten Kindersachen aushandeln.
„Die Winterjacken und Stiefel können wir wirklich sehr gut gebrauchen“, freut sich Heidi Kreutzfeld von der DRK-Fachberatung Bereich Kinder, Jugend und Familie. Denn nach wochenlanger Flucht mit ihren Eltern vor Krieg und Verfolgung, besitzen die Kinder oft nur noch die Kleidung, die sie am Leib tragen. Etwa 320 Jungen und Mädchen im Alter von drei bis sechs Jahren nutzen mittlerweile das „Angebot der halboffenen Betreuung in Wohnunterkünften für Flüchtlinge“. In bisher neun Spielstuben des DRK-Kreisverbandes werden sie mehrere Stunden am Tag von 20 Mitarbeitern liebevoll betreut. „Für die Kinder bietet der Besuch unserer Spielstuben die Gelegenheit, erste Erfahrungen im Umgang mit der deutschen Sprache zu sammeln“, so Kreutzfeld. Die Mitarbeiter haben überwiegend einen Migrationshintergrund und sind mehrsprachig, was den Kindern zugleich auch das Sprechen in ihrer Muttersprache ermöglicht. „Immer wieder zeigt sich, dass die zum Teil stark traumatisierten Kinder hier einen wichtigen Schutzraum finden, der ihnen hilft, die Flucht- und Migrationserfahrungen besser und auf kindgerechte Weise zu verarbeiten“, sagt Heidi Kreutzfeld.




Mit Lotto King Karl wieder im Ballbesitz

Round Table 28 HH-Harburg spendet nach Benefizkonzert 2828,28 Euro an die Bananenflanken-Liga.

„Und die ganz großen Sachen, kannst du jetzt einfach so machen! Denn jetzt bist Du wieder im Ballbesitz!“ – gleich mit seinem ersten Song brachte Lotto King Karl auf den Punkt, was die Mitglieder des Service-Clubs Round Table 28 Hamburg-Harburg mit ihrem Benefizkonzert im „Stellwerk“ am Samstag erreichen wollten: Sie wollten um Unterstützung für das aktuelle Nationale Service Projekt von Round Table Deutschland – „Team Bananenflanke – die Bananenflankenliga“ werben. Das Fußballprojekt wendet sich speziell an behinderte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Durch erlebnispädagogische Einflüsse sollen außergewöhnliche Emotionen geweckt werden und dazu beitragen, Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Der Aufbau eines positiven Selbstwertgefühls steht dabei im Vordergrund. Der Begriff „Bananenflanke“ erreichte in den 1980er Jahren durch den deutschen Fußballnationalspieler Manfred „Manni“ Kaltz Kultstatus. Er beherrschte es wie kein anderer, den Ball so krumm wie eine Banane, in den Strafraum des Gegners zu schlagen. Da im Leben der behinderten Jugendlichen auch nicht alles „gerade“ läuft, wurde die Banane zum Maskottchen.
Round Table will dabei helfen, eine deutschlandweite Liga für junge Ballkünstler mit Handicap ins Leben zu rufen.
Wen sonst als Lotto King Karl – Hamburgs bekanntester Stadionsprecher – hätten die Tabler beim Thema Fußball für ein Benefizkonzert für das „Team Bananenflanke“ gewinnen können? „Wir sind sehr froh, dass wir Lotto für die gute Sache begeistern konnten“, freute sich RT-Präsident Jan Schwarz. Stolz gab er vor dem Konzert bekannt, dass der Club 2828,28 Euro auf das Bananenflanken-Konto überweisen wird.


Vor zwei Jahren organisierten die Tabler zum ersten Mal ein Benefiz-Konzert – damals mit Lotto King Karl, dann folgte Roman Lob. Den Kontakt zu Lotto King Karl stellte RT 28-Mitglied Oliver Kielinski her. Seit vielen Jahren sind die beiden befreundet. „Bereits das erste Konzert mit Lotto war einfach in puncto Stimmung gigantisch. Das schrie nach einer Wiederholung“, so Kielinski.
Als Lotto die Bühne nach sechs Zugaben verlassen hatte, war im „Stellwerk“ noch längst nicht Schluss. DJ Sebastian Lieb sorgte bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung auf der Tanzfläche.
Mit dem Erlös aus ihren Veranstaltungen unterstützen die Tabler unter anderem ein Kinder- und Jugendhaus sowie verschiedene soziale Einrichtungen im Landkreis Harburg. Außerdem wird ein Teil der Einnahmen verwendet, um Flüchtlingen zu helfen.
Wie heißt es in dem Lied „Ballbesitz“ von Lotto King Karl am Ende „Nur wir machen jetzt das Spiel! Wir sind wieder im Ballbesitz!“ Dank der Unterstützung der vielen Besucher sind die Tabler wieder im Ballbesitz, um ihre sozialen Projekte weiter anzuschieben.




AGM: Round Table Deutschland mit neuem Präsidium und Nationalem Serviceprojekt

Die Delegiertenversammlung von Round Table Deutschland hat im Rahmen des Annual General Meetings (AGM) in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald das neue Präsidium für das Amtsjahr 2015/2016 sowie das Nationale Serviceprojekt (NSP) für dieses Jahr gewählt. Einstimmig  votierten die Delegierten für den 39jährigen Emsländer Holger Cosse als neuen Präsidenten. NSP ist das von Round Table 32 Regensburg initiierte Fußball-Projekt „Team Bananenflanke – die Bananenflankenliga“.

Der frisch gewählte Präsident kündigte an, den im vergangen Amtsjahr begonnen Weg weiter gehen zu wollen: „Expansion, Mitgliedergewinnung und die Gründung neuer Tische sollen im Vordergrund stehen. Nur aus einer gesunden Struktur heraus können wir unser Ziel, den großartigen Gedanken von Round Table weiter zu verbreiten, erfüllen.“ Dabei stünden für ihn das Ziel der „Förderung und Vertiefung der Freundschaft junger Menschen“ vorne an, erläuterte der im emsländischen Haren geborene Cosse in seiner Antrittsrede: „Der ‚gemeinsame Dienst an der Allgemeinheit‘ und ‚Austausch beruflicher Erfahrungen‘ bilden dafür den idealen Rahmen.“

Mit „Team Bananenflanke – die Bananenflankenliga“ geht außerdem ein NSP ganz im Sinne der Round Table-Leitsätze adopt, adapt, improve  an den Start: Das Fußballprojekt wendet sich speziell an behinderte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Ziel ist der deutschladweite Aufbau eines Ligabetriebes für junge Ballkünstler mit Handicap – der Bananenflankenliga BFL. Es wurde in diesem Jahr bereits von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem “Großen Stern des Sports“ in Gold ausgezeichnet.

Das AGM 2015 in Villingen-Schwenningen lockte nicht nur über 800 Tabler aus dem gesamten Bundesgebiet in den Schwarzwald. Außerdem fanden über 100 Tabler aus 20 Nationen unter anderem aus Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Island, Luxemburg, Malta, Nepal, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Rumänien, Schweden, Schweiz, Südafrika, Ungarn und den Vereinigten Arabischen Emiraten den Weg in den Süden der Republik.

Das Präsidium 2015/2016 von Round Table Deutschland im Überblick:

  • Holger Cosse – Präsident (Lingen/Meppen)
  • Damian Jdanoff – Vizepräsident (Dresden)
  • Sascha Mummenhoff – Pastpräsident (Hamburg-Harburg)
  • Luca Reinhardt – International Relations Officer (Coburg)
  • Claas Krüger – Schatzmeister (Ammerland)



Round Table Hamburg-Harburg macht sich nass

Wir haben’s getan. Und natürlich gespendet.

Hier gibt’s alle Details.

ibc_rt3  ibc_rt2 ibc_rt

ibc_rt4

 

 




Der Weihnachtspäckchenkonvoi ist das “Serviceprojekt des Jahres“

Round Table Deutschland (RTD) im Rahmen des EMA-Meetings in Hoorn/Niederlande ausgezeichnet

Was für ein Paukenschlag: Der Weihnachtspäckchenkonvoi ist zum „Service Project of the Year“ der EMA-Region von Round Table International ernannt worden. Der EMA-Region gehören mehr als 35 Nationen an – von Finnland bis Tunesien, von Amerika bis Israel. Deutschland hat diese Auszeichnungen noch nie erhalten. Sie ist der Lohn für inzwischen 13 erfolgreiche Konvoi-Jahre.

EMA_Auszeichnung_Konvoi

Freuen sich über die Auszeichnung (v. li.): Lauri Balke (RTD-Präsidium), Sascha Mummenhoff (RTD-Präsident), Nicole Richter, Tobias Lemke (beide Konvoi-Leitung) und Holger Cosse (RTD Vize-Präsident)

Längst ist aus dem Projekt ein Gemeinschaftsprojekt von Ladies Circle Deutschland, Old Tablers Deutschland und Round Table Deutschland geworden. Auch international wird der Konvoi von Tablern und Privatpersonen aus Österreich, Ungarn und Rumänien unterstützt. Insgesamt haben über 3.000 freiwillige Helfer, Unterstützer und Spender aus ganz Deutschland allein im vergangenen Jahr zum erfolgreichsten Weihnachtspäckchenkonvoi aller Zeiten beigetragen.

Weihnachtspäckchenkonvoi 2013

Weihnachtspäckchenkonvoi 2013

Auch Round Table International verfolgt dieses RTD-Leuchtturmprojekt, das viele Tabler als „DNA des Round Table Gedankens“ bezeichnen, seit Jahren mit großem Interesse und entschloss sich, den Konvoi auf dem EMA-Meeting in Hoorn/Niederlande zum „Service-Projekt des Jahres“ auszuzeichnen. In Hoorn nahmen die Konvoi-Verantwortlichen Nicole Richter und Tobias Lemke die Ehrung gemeinsam mit RTD-Präsident Sascha Mummenhoff entgegen.

Die Vorbereitungen für den „WPK 2014“ laufen bereits auf Hochtouren. Sicherlich gibt die Auszeichnung noch einmal zusätzliche Motivation, die Rekordzahlen aus dem letzten Jahr abermals zu toppen.

Mehr Infos: www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de und www.round-table.de.




Mitglieder von RTD wählen neues Präsidium.

Ämterübergabe beim Jubiläums-AGM in Aachen: Service steht im Vordergrund

Das – im wahrsten Sinne des Wortes – wohl „heißeste“ AGM in der Geschichte von Round Table Deutschland lockte fast 900 Gäste in die Kaiserstadt Aachen, darunter Dutzende Ladies, Old Tabler und weit über 100 internationale Gäste.

Die Gastgeber von RT 58 Aachen hatten sich zum 60. Geburtstag von Round Table Deutschland mächtig ins Zeug gelegt und ein fantastisches Programm auf die Beine gestellt – inklusive Pre-Tour für die zahlreichen internationalen Gäste. Kurze Laufwege, exzellente Locations, gutes Essen – kein Wunder, dass sich auch das Wetter von seiner besten Seite zeigte.

Bei tropischen Temperaturen wurde während der Delegiertenversammlung an der RWTH Aachen das neues RTD-Präsidium für 2014/2015 gewählt: Der neue Präsident heißt Sascha Mummenhoff (RT 28 Hamburg-Harburg), der von seinem Vize Holger Cosse (RT 142 Lingen-Meppen) und Past-Präsident Matthias Müller (RT 18 Wiesbaden) unterstützt wird. Neuer IRO, nach zweijähriger Amtszeit des frischgebackenen „Tabler oft the Year“ Stephan Aichele (RT 96 Ingolstadt), ist Lauri Balke (RT 88 Südtondern). RTD-Schatzmeister ist und bleibt Mirko Bellmann (RT 204 Dresden).

Das neue RTD-Präsidium 2014/2015 (von links nach rechts): Lauri Balke (RTD-IRO), Holger Cosse (RTD-Vizepräsident), Sascha Mummenhoff (RTD-Präsident), Mirko Bellmann (RTD-Schatzmeister), Matthias Müller (RTD-Past-Präsident).

Das neue RTD-Präsidium 2014/2015 (von links nach rechts): Lauri Balke (RTD-IRO), Holger Cosse (RTD-Vizepräsident), Sascha Mummenhoff (RTD-Präsident), Mirko Bellmann (RTD-Schatzmeister), Matthias Müller (RTD-Past-Präsident).

Das Referententeam 2014/2015 bleibt identisch und geht in eine zweite „Amtszeit“: Swen Arnold (Service, RT 70 Lüneburg), Cornelius Lloyd Martens (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, RT 170 Passau), Christian Dietz (Mitgliederzeitschrift „Echo“, RT 61 Düren), Jens Deward (WEB, RT 132 Uelzen) und Christian Kaplan (Devo-Shop, RT 217 Nürnberg) werden mit Ihrer Erfahrung das Präsidium und den ebenfalls neu gewählten RTD-Beirat unterstützen.

Das alte und neue NSP „Kinder- und Jugendcamp Kaub – Spielen. Lernen. Erleben“ wurde von den mehr als 150 anwesenden Delegierten mit großer Mehrheit erneut zum NSP gewählt. RT 163 Rheingau wird sich ein weiteres Jahr ins Zeug legen, um gemeinsam mit allen Tablern in Deutschland, Kaub noch weiter voranzubringen.




?

_ Unterstützen Sie unsere Projekte mit einer Spende _

Verein zur Förderung des Round Table Harburg e. V.
IBAN: DE35 2008 0000 0193 7479 00
BIC: DRESDEFF200
Bis 200,- € gilt ihr Kontoauszug als Spendenbeleg
Darüberhinaus stellen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne einen Spendenbeleg aus.
Vielen Dank für die Untersützung.
Ihr RT 28 Hamburg-Harburg